Harry Judd: Look vom Label vorgeschrieben

Wusstest Du schon...

Madonna: 100.000 Masken fürs Gefängnis

Harry Judd wurde von McFlys Plattenlabel angewiesen, seine Sideburns zu rasieren.
Der Schlagzeuger ist mit seinen Kollegen Danny Jones, Tom Fletcher und Dougie Poynter bereits seit 2003 als Band unterwegs und erfolgreich, doch auch für diese Gruppe hat der Ruhm manchmal Schattenseiten.

Der Drummer der ‘Obviously’-Hitmacher hat nun enthüllt, dass er empört war, als ihm damals von der Plattenfirma vorgeschrieben wurde, er solle sich seine lange Gesichtsbehaarung abrasieren. Heute ist der Musiker noch immer überrascht, dass das Label ihn und seine Jungs nicht sogar wegen der Sideburns habe fallen lassen. Gegenüber der ‘Bizarre’-Kolumne der Zeitung ‘The Sun’ erklärte Judd jetzt: “Es wurde in einem Label-Treffen mit unserem Management über meine Sideburns gesprochen. Ich erinnere mich, wie unser Manager uns das erzählte. Wir dachten uns nur, was zum Henker das denn sollte und dass das Unsinn sei. Die sahen doch gut aus.” Die Jungs seien damals empört gewesen und hätten ihre Gesichtsbehaarung so wachsen lassen wollen, wie es ihnen passte. “Sie konnten uns nicht kontrollieren. Und jetzt, wenn ich zurückblicke, bin ich überrascht, dass wir nicht wegen meiner Sideburns vom Label fallen gelassen wurden.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge: Keine Zeit für Filmabende

Dolly Parton: Glaubt an eine bessere Welt nach der Pandemie

Helen Mirren vermisst London

Was sagst Du dazu?