Harry und Meghan geben Hochzeitsgeschenke zurück

Wusstest Du schon...

Elisabeth Moss: Rollen müssen kompliziert sein

Der Herzog und die Herzogin von Sussex geben Berichten zufolge Hochzeitsgeschenke im Wert von fast acht Millionen Euro zurück.
Das königliche Paar, das sich nach seiner Hochzeit am 19. Mai in der St. George’s-Kapelle auf Schloss Windsor zurzeit auf seiner Hochzeitsreise in Kanada befindet, wurde mit gut gemeinten Geschenken aus aller Welt beschenkt. Allerdings untersagen es die royalen Gepflogenheiten dem Paar, Geschenke von Menschen, die sie nicht persönlich kennen, anzunehmen. Damit soll vermieden werden, dass Unternehmen sich ihre Geschenke kapitalwirtschaftlich zu Nutzen machen. In einer Pressemittelung des Kensington Palasts, die der Zeitung ‘The Independent’ vorliegt, heißt es: "Geschenke von privaten Individuen, die im Vereinigten Königreich leben und das Mitglied der königlichen Familie nicht persönlich kennen, sollten abgelehnt werden, wenn es Bedenken bezüglich der Anständigkeit oder den Motiven des Schenkenden oder des Geschenkes gibt." Bereits vor ihrer Hochzeit hatten Prinz Harry und seine Frau, die zuvor unter dem bürgerlichen Namen Meghan Markle bekannt war, anstatt von Geschenken um Spenden für Wohltätigkeitsorganisationen gebeten.

Unter den offiziellen Hochzeitsgeschenken, die Prinz Harry und Meghan behalten können, sind unter anderem zwei Koalas namens Harry und Meghan aus dem australischen Bundesstaat New South Wales, die im Taronga Zoo in Sydney ihr Zuhause bekommen werden. Ihre Hochzeitsblumen spendete das Paar nach der Trauung an Hospize und Frauenhäuser im gesamten Vereinigten Königreich. Auf der Facebook-Seite eines Hospizes im Londoner Stadtteil Hackney hieß es: "Heute bekamen wir eine ganz besondere Lieferung. Wunderschöne Bouquets, hergestellt aus den Blumen der #KöniglichenHochzeit, die wir an unsere Patienten weitergaben. Ein großes Dankeschön an Harry und Meghan und Floristin Philippa Craddock. Unser Hospiz riecht gut und sieht toll aus. Solch eine liebenswürdige Geste."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Germany’s Next Topmodel - by Heidi Klum. Foto: ProSieben / Richard Hübner

GNTM-Model Romina: “Wir kriegen alle kurze Haare!”

Cameron Diaz schwärmt von ihrer Tochter

Kate Winslet: Bodyshaming in ihren Anfängen