Die Modewelt ist reif für eine Veränderung und Heidi Klum (48) möchte mit 'Germany's Next Topmodel' ihren Teil dazu beitragen. Um nicht weiter das ewig gleiche Ideal des großen, dünnen, makellosen und natürlich jungen Models zu propagieren, will sie in ihrer Show noch mehr unterschiedliche Frauentypen ins Rennen zu schicken.

Heidi Klum macht Ernst mit Diversity

In der kommenden Staffel, die bereits sie 17. sein wird, sollen die Zuschauer*innen ganz unterschiedliche Modelkandidatinnen kennenlernen: "Unser kleinstes Model ist 1,54 Meter groß, unser Größtes 1,93 Meter, die größte Kleidergröße ist eine 54 und unser ältestes Model 68", verriet Heidi im Gespräch mit 'Gala'. "Also, ich bin bereit für Veränderung und ich hoffe, die Fashion-Welt ist es auch."

Bei so manchen Designern und Modehäusern scheint es jedoch mit der Umsetzung der hehren Vorsätze nicht weit her zu sein: "Dieses Jahr hatten wir schon Probleme, Designer für unsere Sendung zu gewinnen. Viele sind abgesprungen, als wir die Maße der Mädchen durchgegeben haben. Angeblich wollen alle Diversität, aber so wirklich dann auch nicht", beklagt Heidi die Scheinheiligkeit in der Branche.

Ein Wiedersehen mit Leni Klum

Und worauf können sich die Fans der Show, die Anfang 2022 in die nächste Runde gehen wird, noch so freuen? Heidis Tochter Leni (17), die mittlerweile selbst erste Erfolge in der Fashion-Welt feiert, wird in einer Folge dabei sein. Kürzlich jubelte das Nachwuchsmodel über eine Premiere: Erstmals konnte sie sich im XXL-Format bewundern, als ihre Bilder für eine Modekampgane auf Riesenplakaten in Berlin prangten: "Ein Traum ist wahrgeworden!" freute sie sich auf Instagram.

Ob eines Tages auch Lenis jüngere Halbschwester Lou (12) in die Fußstapfen ihrer Mutter tritt? Heidi ist sich da nicht so sicher: "Lou ist total anders drauf als Leni und hat ganz andere Interessen. Sie ist ein A-Class-Student, hat überall Einsen. Sie korrigiert mich immer, wenn ich etwas falsch sage", schmunzelt Heidi Klum, die also auch in ihrer eigenen Familie die unterschiedlichsten Charaktere aufzuweisen hat und sich mit Diversität demnach bestens auskennen sollte.

Bild: BauerGriffin/INSTARimages.com