Helen Mirren vermisst London

Wusstest Du schon...

Alex Rodriguez hat einen falschen Instagram-Account

Helen Mirren kann es kaum erwarten, bis sie in ihre Heimat London zurückkehren kann.
Die 75-jährige Schauspielerin ist seit Beginn der Coronavirus-Pandemie mit ihrem Ehemann Taylor Hackford in Amerika, und sie ist bestürzt darüber, dass sie wahrscheinlich für ein weiteres Jahr nicht in ihre Heimat nach England zurückkehren wird.

Auch ihre Küche, die sie erst Anfang des Jahres in ihrem Londoner Haus installieren ließ, hat die Oscar-Preisträgerin noch nicht zu Gesicht bekommen. Im Gespräch mit der ‘The Times’ sagt Helen: “Ich vermisse es so sehr, in England zu sein. Ich vermisse meine Nachbarn, ich vermisse meine Schwester, ich vermisse mein Haus. Ich vermisse es, in einen Bus zu steigen, in eine U-Bahn zu steigen, in eine Kunstgalerie zu gehen, ins Theater zu gehen, einen Drink in einer netten Bar zu nehmen. Das alles scheint weit weg und lange her zu sein. Ich vermisse es einfach sehr, eine Londonerin zu sein.”

Doch eine positive Sache kann die Britin der Pandemie auch abgewinnen: endlich mehr Zeit mit ihrem Mann zu verbringen. “Es war irgendwie wunderbar, einfach ein normales Leben zu führen”, freut sich Helen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Katherine Schwarzenegger liebt ihre Rolle als Mama

Guy Pearce und Monica Bellucci: Rollen in ‘Memory’

Bülent Ceylan: Mehr Dialekt braucht das Land

Was sagst Du dazu?