Helene Fischer über Chemnitz

Wusstest Du schon...

Prinz Harry über William: “Wir sind auf unterschiedlichen Wegen”

Helene Fischer zeigt sich solidarisch mit #wirsindmehr.
Die Schlagersängerin ist eigentlich niemand, der mit politischen Aussagen um sich wirft. Doch nun scheint auch die 34-Jährige nicht mehr anders zu können, als die Vorkommnisse in Chemnitz zu kritisieren. Unter ein Bild, das die ‘Atemlos’-Interpretin auf der Bühne in Aktion zeigt, schreibt sie: "BERLIN, endlich sind wir zurück!!! …voller Liebe und voller Vorfreude auf den Abend mit Euch. Lasst uns heute gemeinsam feiern, tanzen, lachen, Emotionen teilen und für ein paar Stunden den Alltag vergessen. Wir können und dürfen nicht ausblenden, was zur Zeit in unserem Land passiert, doch wir können zum Glück auch sehen wie groß der Zusammenhalt gleichzeitig ist – das sollte uns stolz machen."

Helene schreibt weiter, dass sie das Potential sehe, das in Musik steckt – gemeinsam auf, hinter, neben und vor der Bühne könne man vieles erreichen und seine Stimme gegen Rassismus und Fremdenhass erheben. ‘VIP.de’ zitiert den Rest der Nachricht: "Musik als Zeichen der Verbundenheit und immer ist es Liebe, die gewinnt. Ich freue mich darauf, heute mit euch dieses Zeichen zu setzen!" Damit auch klar ist, mit welcher Seite sich Helene hier verbunden zeigt, versah sie ihren Post mit den Hashtags #wirsindmehr, #wirbrechendasschweigen, #schreiteslaut, #liebe und #peace.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christina Aguilera: Zu viel Druck als Kinderstar

Olivia Wilde und Jason Sudeikis gehen gegen einen mutmaßlichen Stalker vor

Königin Elizabeth II.: Unterstützung bei öffentlichen Auftritten