Herzogin Meghan: Stolze Londonerin

Wusstest Du schon...

Andy Cohen: Rückendeckung für Sarah Jessica Parker

Die Herzogin von Sussex ist "stolz darauf, im facettenreichen London" leben zu können.
Die 37-jährige zuvor unter ihrem bürgerlichen Namen Meghan Markle bekannte Frau von Prinz Harry zog nach ihrer Verlobung mit dem britischen Royal im vergangenen Jahr aus den USA ins Vereinigte Königreich. Nun erklärte sie, sie habe sich in ihr neues Zuhause verliebt, nachdem sie mitbekommen hatte, wie die Stadt nach dem tragischen Feuer im Grenfell Tower näher zusammengerückt war. Anlässlich der Veröffentlichung ihres Kochbuchs, das zusammengestellt wurde, um denjenigen zu helfen, die das Inferno im Stadtteil Kensington, das 72 Menschen das Leben kostete, überlebt haben, sagte sie: "Ich war gerade erst nach London gezogen und fühlte mich von den Frauen in der Küche sofort aufgenommen, von der Wärme und Ihrer Güte und außerdem [sah ich] in dieser Stadt und in diesem einen kleinen Raum, wie multikulturell sie war. Auf einer persönlichen Ebene bin ich so stolz, in einer Stadt zu wohnen, die so viel Vielfalt hat. Es ist ziemlich außergewöhnlich."

Die frühere ‚Suits‘-Darstellerin wurde zur Veröffentlichungsfeier ihres Buches ‚Together‘, das aus Rezepten von Familien, die im und rund um den Grenfell Tower wohnten, besteht, in den Kensington Palace Gardens von ihrem Mann Harry und ihrer Mutter Doria Ragland begeleitet. Beide sahen Meghan liebevoll zu, als sie vor der Gemeinde ihre Rede hielt, in der sie betonte, das Buch sei ein "gewaltiges Erzeugnis der Liebe".

Ragland, die zuletzt anlässlich der Hochzeit ihrer Tochter in England gewesen war, stellte sich den Anwesenden angeblich als "Meg’s Mutter" vor. Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung war laut dem Fernsehsender Sky News ein wenig ungewöhnlich, da Nicht-Mitglieder der königlichen Familie normalerweise keine Befugnis hätten, bei offiziellen königlichen Terminen anwesend zu sein. Die Amerikanerin möchte aber dennoch angeblich bald aus Kalifornien nach England ziehen, um näher bei ihrer Tochter sein zu können.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Milo Ventimiglia: Seine Schauspiel-Karriere stand vor dem Aus!

Gwendoline Christie: ‚Game of Thrones‘-Fans werden Therapie brauchen

Aaron Carter äußert sich zu Baby-Gerüchten