Herzogin von Sussex: Ihre Hunde sind ihr eine große Stütze

Wusstest Du schon...

Harvey Weinstein: Neues Interview geleakt

Meghan, die Herzogin von Sussex, findet, dass sie ihre Hunde sehr “unterstützen”.
Die 39-jährige ehemalige Schauspielerin ist die Besitzerin zweier Vierbeiner und die beiden Haustiere sollen ihr in schwierigen Zeiten immer eine Stütze sein.

Im vergangenen Jahr hatten sie und ihr Ehemann Prinz Harry gemeinsam mit ihrem Sohn Archie das Leben am britischen Königshof verlassen und zogen kurz vor dem Eintreten der Coronavirus-Pandemie nach Kalifornien um. Caroline Yates, der CEO der karitativen Mayhew-Organisation für Tiere, für die Meghan die Förderin ist, erklärte gegenüber dem ‘Hello!’-Magazin: “Immer dann, wenn wir mit der Herzogin über die Wohltätigkeitsorganisation sprechen, erzählt sie immer, wie wichtig ihr ihre Hunde sind. Sie erklärt, dass sie sie immer sehr unterstützen, insbesondere bei dem, was in diesem Jahr geschah, mit COVID und mit dem persönlichen steinigen Weg, den sie in diesem Jahr beschritt.” Er fügt hinzu: “Es war wirklich schön, unsere Erfahrungen mit ihr darüber zu teilen, wie wichtig Tiere sind, wenn die Dinge schwierig sind und darüber, was für einen Trost sie sein können. Das ist das, wofür Mayhew steht, das ist das, was wir versuchen und wozu wir ermutigen wollen, wir möchten die Bindung zwischen dem Menschen und dem Tier fördern.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kendall Jenner: Deshalb hält sie ihre Beziehung privat

Prinzessin Diana soll sich in der Nacht vor ihrem Tod “gefangen” gefühlt haben

Foo Fighters und Dave Chapelle spielten gemeinsames Radiohead-Cover von ‘Creep’

Was sagst Du dazu?