Hilaria Baldwin gesteht Fehler ein

Wusstest Du schon...

Die zehn spektakulärsten Musikrekorde und Highlights aus den 2000ern

Hilaria Baldwin hat Fehler im Herkunfts-Skandal eingestanden.
Die 37-jährige Yoga-Lehrerin machte vor kurzem Schlagzeilen damit, ihre spanische Herkunft vorgetäuscht zu haben. Denn faktisch ist sie in Boston geboren und damit Amerikanerin. Nachdem sie zunächst alles zurückwies, gestand sie nun doch Fehler ein. Im Podcast ‘What’s One More?‘ erklärte sie jetzt: „Wir alle machen Fehler auf unserem Weg und sind unvollkommen, aber wir entwickeln uns auch ständig weiter und möchten es richtig machen.”

Und weiter:„Jeder arbeitet kontinuierlich an sich selbst und wenn wir zusammenkommen […], dann können wir individuell und kollektiv wachsen und lernen.“ Schon im Februar hatte sie auf Instagram erklärt: „Meine Eltern haben mich und meinen Bruder mit der amerikanischen und der spanischen Kultur erzogen – ich fühle mich mit beiden verbunden.“ Auf ‚What’s One More?‘ wird sich das Hollywood-Paar ab jetzt mit diversen Gästen über Themen rund um Kindererziehung und das Elternsein austauschen. Die aufregenden Neuigkeiten wurden auf dem neuen Instagram-Account des Podcasts veröffentlicht. „[Hilaria und Alec] werden sich mit prominenten Freunden, Spezialisten, Autoren und verschiedenen Gästen über Beziehungen, Kindererziehung und Menschenliebe unterhalten und wie wir andere dazu inspirieren können, besser zu sein und mehr zu tun“, hieß es in einer Beschreibung des Podcasts.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

James Gunn: Scorsese wollte nur Aufmerksamkeit

Val Kilmer: Genesungsprozess ist brutal

Jesy Nelson löscht alte Instagram-Posts vor Erscheinung ihrer Debüt-Single

Was sagst Du dazu?