Hilary Duff: Druck wegen ‘Lizzie McGuire’-Reboot

Wusstest Du schon...

Ariana Grande: Die Idee zu ‘thank u, next’

Hilary Duff fühlt sich wegen des ‘Lizzie McGuire’-Reboots leicht gestresst.
Die Schauspielerin freut sich darüber, in ihre Paraderolle zurückzukehren, die ihr einst zum Durchbruch verhalf, ist sich allerdings auch der hohen Erwartungen der Fans bewusst. In den neuen Folgen wird von Lizzies Leben als 30-Jährige in New York erzählt – klar, dass es bedeutende Unterschiede zum Original gibt. "Es ist hart in Worte zu fassen, denn einiges ist vertraut und dann gibt es diesen Druck, wer sie jetzt ist, was sich verändert hat und was immer noch ist wie vorher", berichtet Hilary. "Ich glaube nicht, dass ich viel Mühe investierte, eine Rolle der Lizzie McGuire zu kreieren, als ich jünger war. Ich denke, Lizzie McGuire war, wer ich damals war."

Die moderne Lizzie sei "ein wenig selbstbewusster" als ihr jüngeres Ich. "Sie hat sich selbst ein ziemlich cooles Leben aufgebaut", verrät die 31-Jährige. Sie hofft, dass die Fans die Serie sowohl als "frisch" als auch "nostalgisch" empfinden. "Jeder weiß, dass die Familie zurückkehrt. Ich habe mit allen diese Woche gedreht und es ist ein Trip, es ist verrückt. Wir wollen, dass diese Show für sich selbst stehen kann und nicht nur eine Ausdehnung der Serie ist, die wir vor fast 15 Jahren gemacht haben", schildert Hilary im Gespräch mit ‘Elle.com’.

Dass die Fans wegen des Reboots so aus dem Häuschen sind, macht die schöne Blondine überglücklich. "Es klingt so kitschig, aber es wärmt mein Herz wirklich. Dieser Charakter hat so vielen Leuten so viel bedeutet. Über die Jahre sind ständig Leute auf mich zugekommen, die sagten ‘Oh mein Gott, du warst meine Kindheit’ und ‘Du warst meine beste Freundin’", erzählt sie.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Matt Bomer: Outing kam ihm teuer zu stehen

Zendaya: So sieht ihr Traum-Date aus

Alicia Keys: ‘If I Ain’t Got You’ ging beinahe an Christina Aguilera

Was sagst Du dazu?