Hollywood will eine ‚Gladiator‘-Fortsetzung

Wusstest Du schon...

Paula Patton erwirkt einstweilige Verfügung gegen Robin Thicke

In der Filmfabrik Hollywood wird fleißig an ‚Gladiator 2‘ gewerkelt.
Sir Ridley Scott soll angeblich Pläne vorantreiben, eine Fortsetzung des höchst erfolgreichen Blockbusters zu produzieren, der mit 11 Oscarnominierungen ausgezeichnet wurde und in fünf Kategorien triumphierte, unter anderem als Bester Film und für den Besten Männlichen Hauptdarsteller, Australier Russell Crowe. Der 80-jährige Filmemacher selbst möchte dabei gerne die Regie übernehmen.

Insider haben gegenüber dem Magazin ‚Deadline‘ verraten, dass Scott, der bereits das Original inszenierte, gemeinsam mit seiner Firma Scott Free Productions an der Möglichkeit eines Nachfolgers zu dem epischen Historiendrama aus dem Jahr 2000 arbeitet. Entwickelt werden soll das Projekt von Paramount Pictures. Der Film soll die Geschichte von Lucius erzählen, dem Sohn von Lucilla, gespielt von Connie Nielsen im Originalfilm, und der Neffe des bösartigen Commodus (Joaquin Phoenix).

Im vergangenen Jahr hatte Ridley Scott bereits Pläne einer möglichen ‚Gladiator‘-Fortsetzung angedeutet und zugegeben, dass er nach einem Weg sucht, Russell Crowes Figur Maximus von den Toten wieder auferstehen zu lassen. Damals hatte er im National Geographic Further Base Camp erklärt: "Ich weiß, wie ich ihn wieder zurück bringe. Ich hatte dieses Gespräch mit dem Studio – ‚aber er ist tot‘. Aber es gibt einen Weg, ihn wieder zurück zu bringen. Ob es passieren wird, weiß ich nicht. ‚Gladiator‘ war 2000, also hat sich Russell ein wenig verändert. Er macht gerade etwas, aber ich versuche, ihn wieder da hinzubekommen."

Im ersten ‚Gladiator‘-Film, der von DreamWorks produziert wurde, war auch Oliver Reed zu sehen, der 1999 während einer Drehpause an einem Herzinfarkt verstarb. Als Ergebnis daraus hatte der Film mithilfe von computerbasierten Spezialeffekten fertiggestellt werden müssen und Reed war 2001 posthum mit einer Nominierung für den Oscar als Bester Männlicher Nebendarsteller geehrt worden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lady Gaga: ‚A Star Is Born‘ ließ sie emotional werden

Kaley Cuoco: Diebische Elster

Jaden Smith: Ist er wirklich schwul?