Hugh Jackman: Strikte Anweisungen

Wusstest Du schon...

Gerüchte um Magerwahn und Toyboy: Jetzt spricht Céline Dion Klartext

Hugh Jackman gab seiner Familie hinsichtlich seiner Performance bei den BRIT Awards "strenge Anweisungen".
Der 50-jährige Schauspieler eröffnete die Preisverleihung in der Londoner O2 Arena am Mittwoch (20. Februar) mit einer besonderen Aufführung aus dem Erfolgsfilm ‘The Greatest Showman’ und offenbarte kurz vor der Verleihung, dass die Bühnenproduktion so groß sei, dass er seiner Familie ganz genaue Instruktionen geben musste, damit sie ihn bei seiner Eröffnungs-Performance auch gut im Fernsehen sehen konnte.

Gegenüber den Reportern am roten Teppich erzählte er: "Als sie mich darum baten, sagte ich buchstäblich zur Hälfte Ja. Ich meine, wann hätte ich in meinem Leben gedacht, dass ich die BRIT Awards eröffnen würde? Noch nie. Wir haben 130 Tänzer, ich will nicht… es ist riesig. Es ist so gewaltig, dass ich meiner Familie strenge Anweisungen geben musste, damit sie mich sehen können. Es ist viel los. Ich trage eine rote Nelke… Nein, mach ich nicht. Aber es wird so viel Spaß machen. Ich kann es nicht erwarten."

Der ‘Prisoners’-Darsteller war außerdem sehr berührt, als er bei seiner Ankunft am roten Teppich von seinen Fans, die ‘Come Alive’ aus ‘The Greatest Showman’ für ihn sangen, so herzlich in Empfang genommen wurde. Jackman hofft außerdem, dass seine neuen musikalischen Projekte ihn in den Augen seiner 13-jährigen Tochter Ava "endgültig cool" aussehen lassen werden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Selena Gomez: Wir dürfen nicht schweigen

John Legend: Corona-Krise verändert seine Songwahrnehmung

David Ayer: ‘Suicide Squad’ als Komödie verkauft