Idris Elba: Nicht die richtige Zeit

Wusstest Du schon...

„Tote Mädchen lügen nicht“: So geht Hannahs traurige Geschichte weiter

Idris Elba denkt nicht, dass die Welt bereit für einen dunkelhäutigen James Bond ist.
Der in London geborene Schauspieler wurde in der jüngsten Vergangenheit immer wieder mit der ikonischen Rolle in Verbindung gebracht, die gerade von Daniel Craig verkörpert wird. Obwohl er Interesse an dem Charakter hat, ist er trotzdem nicht vollständig überzeugt, weil er nicht sicher ist, ob die internationalen Kinozuschauer bereit für einen dunkelhäutigen James Bond sind. Im Gespräch mit dem britischen Radiosender BBC Radio 2 begründete der Schauspieler seine Sorgen: "Ich denke, in England haben wir diese Stufe erreicht, in der wir divers genug sind, um einen dunkelhäutigen James Bond zu haben. Aber auf dem Rest der Welt gibt es noch dieses Stigma. Leute fragen sich ‚Oh, er ist dunkelhäutig. Kann er das wirklich?’"

Elba möchte allerdings gleichzeitig feststellen, dass er diese Vermutungen rein hypothetisch anstellt. Daniel Craig wird für den nächsten Bond teil sicher zurückkehren und um seinen Nachfolger ranken sich bisher lediglich Gerüchte. Bestätigt ist noch nichts. "Ich würde nicht hier sitzen und dir sagen, dass ich diese Rolle nicht in Erwägung ziehen würde, weil es eine großartige Aufgabe ist. Aber bisher gibt es kein Angebot und das sind alles nur Gerüchte."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Pamela Anderson lässt Romanze wieder aufleben

Amber Heard: Jeder kann für Veränderungen sorgen

Thomas Gottschalk und Thea: Scheidung nach 42 Jahren