Idris Elba will Trilogie

Wusstest Du schon...

Harry Styles schickt Liebesgrüße an 14-jähriges Manchester-Opfer

Idris Elba will aus seinem neuen Film ‚Yardie‘ eine jamaikanische Version des ‚Paten‘ machen.
Der 45-jährige Schauspieler leistet in dem Krimi-Drama auch sein Regie-Debüt und hatte offenbar viel Spaß an seiner Arbeit – immerhin sei er laut eigener Aussage bereit, noch weitere zwei Teile der Geschichte zu drehen. ‚Yardie‘ spielt im London der 1980er und zeigt die Geschichte des Jamaikaners D, der nach dem Tod seines Bruders blutige Rache nimmt. Idris findet, dass die "reiche" jamaikanische Kultur "mehr Material" für weitere Teile hergeben würde, weshalb eine Fortsetzung des Streifens nicht ausgeschlossen ist.

Auf die Frage, ob er einen zweiten ‚Yardie‘-Teil plane, erklärte der Hollywoodstar gegenüber ‚talkRADIO‘: "Hör zu, also eigentlich dachte ich, dass das ganze so eine Art jamaikanischer ‚Pate‘ werden könnte. Es gibt ganz sicher eine Menge Story dahinter. Die jamaikanische Kultur ist sehr reich und weit verbreitet, also denke ich auf jeden Fall, dass es mehr Material gibt." Der Film ist die Adaption des gleichnamigen Romans des britisch-jamaikanischen Autors Victor Headley. Ganze sieben Wochen lang drehten die Schauspieler in London und Jamaika. Über seine Beteiligung in dem Film sagte Idris vor einer Weile: "Mit ‚Yardie‘ werden die Zuschauer einen Film sehen, der ihnen etwas bedeutet. Ich bin geehrt, dass ich in meiner Heimatstadt London und als Gast in Jamaika drehen darf."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Scrubs“-Reboot? Das ist dran an den Gerüchten

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages