Iggy Azalea überrascht mit einer ehrlichen Beichte.
Normalerweise kennen sie die Fans als taffe Rapperin – mit einem Twitter-Beitrag lässt die 30-Jährige nun erkennen, wie verletzlich sie sich innerlich fühlt. „Das ist so melodramatisch, aber manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass mich niemand auf diesem ganzen Planeten versteht, und es fühlt sich verdammt einsam an“, gesteht die ‚Black Widow‘-Hitmacherin. Auch die Coronavirus-Pandemie ist sicherlich nicht unschuldig an ihrer emotionalen Krise.

In einem weiteren Tweet macht Iggy deutlich, wie sehr sie immer noch unter der Trennung von ihrem Ex Playboi Carti leidet, der der Vater ihres Sohns Onyx Kelly ist. „Liebende werden zu Fremden und ich hasse das für alle von uns“, klagt sie. Erst im Juni letzten Jahres hatte die Künstlerin ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Im Oktober bestätigte sie dann, dass sie wieder Single ist.

Kürzlich hatte Iggy dagegen klargestellt, dass sie „100-mal glücklicher“ sei als noch vor einem Jahr. Auf eine neue Beziehung sei sie derzeit nicht scharf. „Ich habe eine Liste an Dingen, die ich besorgen muss, und ein Mann hat den Sprung knapp verpasst“, scherzte sie auf ihrem Account.

Foto: Bang Showbiz