Ilka Bessin: Suizidgedanken

Wusstest Du schon...

Bar Refaeli: Weg mit dem Handy

Ilka Bessin wollte nicht mehr leben.
Die Komikerin ist in ganz Deutschland als Cindy aus Marzahn bekannt und beliebt, doch nicht immer war es für die gebürtige Brandenburgerin so einfach, wie sie es auf der Bühne erscheinen lässt. Es gab Zeiten, in denen der Mensch hinter der lustigen Maske große Probleme im Leben und sich selbst bereits aufgegeben hatte.

Bevor sie als Cindy den deutschlandweiten TV-Durchbruch feiern konnte, kämpfte Ilka Bessin lange Zeit um einen Job. Die 47-Jährige war damals arbeitslos und musste Hartz-IV beantragen. Die ständigen Gänge zum Arbeitsamt und die scheinbar nicht enden wollende Arbeitslosigkeit machten ihr so sehr zu schaffen, dass sie sogar ans Sterben dachte. Im Interview mit ‚Bild‘ verriet sie nun: "Ich hatte keinen Bock mehr auf Bewerbungen. Nicht mehr darauf, wieder zum Arbeitsamt zu gehen. Und dann habe ich gedacht, in vielen Momenten, es wäre okay, wenn ich jetzt aus dem Leben aussteigen könnte." Heute hat die Comedienne diese Zeiten hinter sich gelassen. Sie schaut positiv in die Zukunft und ihr Management bestätigte erst vor Kurzem, dass die sich nun sogar verlobt hat.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Prinz Harry: Wird Weihnachten zur Zerreißprobe?