Irina Shayk: Co-Elternschaft ist Elternschaft

Wusstest Du schon...

Motsi Mabuse: Sie hat genug!

Irina Shayk glaubt nicht an den Begriff “Co-Elternschaft”.
Die 35-Jährige teilt sich seit der Trennung von Hollywood-Star Bradley Cooper das Sorgerecht mit ihm für die gemeinsame Tochter Lea De Seine.

Schon des Öfteren kam die Schönheit seither mit dem Begriff der Co-Elternschaft in Berührung, also die Teilung der Pflichten bei der Erziehung des gemeinsamen Kindes. Doch das Model gesteht, dass sie den Begriff nie verstanden hat, da sie es als eine Elternschaft sieht, wie sie jedes andere Paar auch durchmacht. Im Gespräch mit der Zeitschrift ‘Elle’ erklärt sie: “Ich habe den Begriff Co-Elternschaft nie verstanden. Wenn ich mit meiner Tochter zusammen bin, bin ich 100 Prozent Mutter, und wenn sie mit ihrem Vater zusammen ist, ist er 100 Prozent ihr Vater. Co-Elternschaft ist Elternschaft.”

Doch Irina gibt ehrlich zu, dass es schwierig ist als Alleinerziehende ein “Gleichgewicht” zu finden. “Es ist schwer, ein Gleichgewicht zwischen dem Dasein als alleinerziehende Mutter und dem als berufstätige Frau und Versorgerin zu finden. Glauben Sie mir, es gibt Tage, an denen ich aufwache und denke: ‘Oh mein Gott, ich weiß nicht, was ich tun soll, ich falle auseinander.’ … Von Frauen wird verlangt, dass sie diejenigen sind, die mit allem umgehen können. Frauen können die Kinder erziehen, Frauen können den Job machen, und wenn sie zurück ist, kann sie auch kochen und putzen und die schwere Arbeit machen”, so Shayk.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Paul Burrell: Harry werden die Auswirkungen seiner Entscheidung treffen

Michael B. Jordan: Möglichst verschiedene Rollen

Er wurde nur 45 Jahre alt: Willi Herren tot aufgefunden

Was sagst Du dazu?