Jack Black verriet, dass er damals fand, dass er ein schlechter Schauspieler sei.
Der 52-jährige Filmstar blickt auf eine jahrzehntelange Karriere in Hollywood zurück und spielte in Filmen wie ‚School of Rock‘ und ‚Nacho Libre‘ mit, gab aber zu, dass er anfangs fand, dass er ein „schrecklicher“ Darsteller sei.

Der Star erklärte in einem Interview mit ‚Collider‘: „Ich erinnere mich an den ersten Film, den ich je gedreht habe. Ich sah mir einen Rohschnitt davon an und dachte mir nur: ‚Oh mein Gott, ich bin ein schlechter Schauspieler. Ich bin einfach schrecklich.‘ Und dann hat der Herausgeber einfach gezaubert und am Ende, als der Film in die Kinos kam, dachte ich: ‚Oh mein Gott, ich bin fantastisch. Ich bin fantastisch im Schauspielern!'“ Der ‚Kung Fu Panda‘-Star fügte hinzu, dass die ganze „Magie“ in der Postproduktion stecke und behauptete, dass die Cutter nicht die Anerkennung erhalten würden, die sie auch verdienen. „Der Cutter schneidet das ganze Fett weg, was eine entscheidende Aufgabe ist. Der Cutter wird von den Leuten nicht gefeiert!“ Unterdessen gab Jack zu, dass es zwar „cool“ wäre, hinter die Kamera zu treten und Regisseur zu werden, er es aber vorziehe, als Schauspieler „eine Show abzuliefern“.

©Bilder:Bang Media International