Jada Pinkett Smith musste das Messer zücken

Wusstest Du schon...

Gil Ofarim: Trauer um seinen Vater Abi

Jada Pinkett Smith musste wegen eines "aggressiven Freundes" mal "das Messer zücken".
Die 47-jährige Schauspielerin, die heute mit Will Smith verheiratet ist und mit dem sie den 20-jährigen Jaden und die 18-jährige Willow großzieht, behauptet, in der Vergangenheit in Beziehungen "emotional misshandelt" worden zu sein. Ein Verflossener sei sogar so aggressiv geworden, dass Jada nach einem Küchenmesser greifen und sich "im Zimmer seines Sohnes verstecken" musste, um sich in Sicherheit zu wiegen. In der Montagsepisode (19. November) ihrer Facebook Watch-Show ‚Red Table Talk‘ sagte sie: "Ich war definitiv in Beziehungen, die emotional misshandelnd waren. Ich denke, emotionale Gewalt kommt häufig vor."

Der ‚Girls Trip‘-Star wandte sich dann an seine Mutter, Adrienne Banfield, und fügte hinzu: "Erinnerst du dich an den Vorfall, den ich mit diesem einen Typen hatte, den ich datete, als ich vor ihm ein Messer zücken musste? [Wir verließen ein Restaurant] und er hatte getrunken und er fuhr. Im Auto fing er an, richtig aggressiv zu werden. Gott sei Dank wusste ich, wo ich war und ich wusste, wie ich aus dem Auto heraus und zum Haus kam. Ich rannte zum Haus. Ich musste meine Klamotten ausziehen, meine High Heels ausziehen. Ich reise immer mit einem schwarzen Russell-Hoodie und schwarzen Russell-Jogginghosen. Ich erinnere mich, wie ich in den Jogginganzug schlüpfte, nach einem großen, alten Messer aus der Küche griff und mich im Zimmer seines Sohnes versteckte. Das werde ich nie vergessen."

Smith behauptet, dass der Ex-Freund sich dann durch die Hintertür in sein Haus schlich, wo sie in zur Rede stellte. "Ich hörte ihn. Ich kam aus dem Zimmer seines Sohnes und ich war am Ende des Flurs. Ich sagte ‚Komm nicht näher’", erklärte die Schauspielerin. "Er sagte den typischen Satz […], ‚Du denkst, ich würde dich verletzen? Das würde ich nie tun.’"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

So tickt der neue ‚Bachelor‘

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens