Jaden Smith: Geplagt von Ängsten

Wusstest Du schon...

Charlie Hunnam: James Bond?

Jaden Smith macht ich inmitten der Coronavirus-Pandemie über viele Dinge Sorgen.
Der 22-jährige Sänger und Schauspieler gibt zu, dass er bis vor kurzem "nie wirklich wusste, was Angst ist" – aber jetzt gehen seine Sorgen "die Wände hoch" und inmitten der Coronavirus-Pandemie weiß er, dass er nicht der einzige Mensch ist, der so fühlt.

In einem Gespräch mit Zane Lowe über Apple Music spricht Jaden offen über seine aktuelle Befindlichkeit. "Die Angst ist für alle enorm, und es ist verrückt. Ich wusste bis vor kurzem auch nie wirklich, was Angst ist. Ich bin einfach wegen allem gestresst, und es ist wirklich verrückt." Er fügt hinzu: "Wir alle sind uns der verschiedenen Probleme der psychischen Gesundheit in der Welt gerade jetzt bewusst, weil wir alle mit uns selbst isoliert sind, so dass wir sehr stark mit unseren Gedanken konfrontiert werden. Manche Menschen sind damit einverstanden, andere nicht."

So schlimm die Ängste des ‘Karate Kid’-Stars auch sind, er hat es als unglaublich vorteilhaft empfunden, offen über seine Probleme zu sprechen. "Mit den Menschen darüber zu sprechen ist der beste Weg, darüber hinwegzukommen", ist sich der Sohn von Hollywood-Star Will Smith sicher.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dolly Parton: Diese drei Dinge lassen sie schwach werden

Paul Greengrass: Er erfüllte sich sein Traumprojekt

Jason Statham: Rolle in Thriller

Was sagst Du dazu?