Jake Bugg: Nun doch zum Pop

Wusstest Du schon...

Keine Reue: Bill Cosby meldet sich aus dem Gefängnis

Jake Bugg nimmt den Pop an, nachdem er zuvor mit Chart-Musik auf dem Kriegsfuß stand.
Der 26-Jährige wurde am Anfang seiner Musikkarriere oft mit dem Rock-Musiker Bob Dylan verglichen, der ab den 60er-Jahren bis in die 2000er hinein zu einem der erfolgreichsten Künstler und Vertreter der Rock-Musik wurde. Der Mainstream des Chart-Pop lag auch Bugg immer fern, doch nachdem er 2019 bei seinem neuen Label Sony RCA Records unterschrieben hatte, wandte er sich doch ein wenig mehr der modernen Musik zu.

Er hat nun verraten, dass er mit Steve Mac, der bereits Hit-Songs für Stars wie Ed Sheeran, Pink, Westlife und Little Mix schrieb, an der Modernisierung seines Sounds arbeite. Auf Jessie Wares Podcast ‘Table Manners’ gab er zu: "Ich habe bei viel Pop-Musik immer die Nase gerümpft, aber mit zunehmendem Alter bin ich aufgeschlossener geworden. Etwas, was ich mit dieser Platte erreichen wollte, ist, mit mehr Menschen aus der Pop-Welt zu arbeiten und zu versuchen, meinen Sound durch die Produktion und solche Dinge ein wenig moderner zu machen." Er bereut diesen Schritt auch nicht, denn er habe viel Neues dadurch gelernt: "Die Zusammenarbeit mit Steve war für mich eine ganz andere Erfahrung, aber eine, die mir sehr gut gefallen hat."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tiger Woods: Diese Doku wird ihm nicht gefallen

Dua Lipa: So verliebt ist sie in Anwar

Céline Dion: Brief an ihren verstorbenen Mann

Was sagst Du dazu?