James Gunn: David Ayer hält ihm den Rücken frei

Wusstest Du schon...

Josh Duhamel ist wieder zu haben

James Gunn wird von David Ayer unterstützt.
Gerade erst wurde von Warner Bros. bestätigt, dass Gunn für die Fortsetzung von ‚Suicide Squad‘ das Drehbuch schreiben und vielleicht sogar den Regiestuhl besetzen wird. Sein Vorgänger Ayer, der beim ersten Film Regie führte, ist mit dieser Entscheidung mehr als einverstanden.

Vor einigen Monaten wurde der ehemalige ‚Guardians of the Galaxy‘-Regisseur von Disney wegen einer Reihe von kontroversen Tweets gefeuert. Nun hat Warner Bros. einen Vorteil daraus gezogen und den Filmemacher für ‚Suicide Squad 2‘ ins Boot geholt. Der 52-Jährige soll auch beim Thema Stil, Ton und sogar bei der Besetzung mitreden dürfen. "Ich denke, es ist ein unglaublich mutiger und schlauer Schachzug des Studios. James ist der richtige Mann für den Job", twitterte Ayer auf die Frage, was er zu der Möglichkeit sage, dass das Universum des Films umgeschrieben werden könnte.

Im ersten Teil, der 2016 in die Kinos kam, spielen Will Smith als Deadshot und Margot Robbie als Harley Quinn mit, deren Charaktere gegen die Enchantress (gespielt von Cara Delevingne) kämpfen. Ayer gab vor Kurzem zu, dass er lieber den Joker, der von Jared Leto gespielt wird, als Hauptbösewicht des Films gesehen hätte. Das teilte er mit seinen Fans auf Twitter: "Glaubt mir. Es quält mich. Ja. Joke hätte der Hauptbösewicht sein sollen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm