James Gunn: ‘Wie gemacht’ für die ‘Guardians’

Wusstest Du schon...

Liv Tyler feiert ihren 40. Geburtstag mit Kate Moss

Laut James Gunns Bruder Sean ist der Regisseur "wie gemacht" dafür, ‘Guardians of the Galaxy’ zu inszenieren.
Der 52-jährige Regisseur wurde kürzlich erneut als Filmemacher von Disney angeheuert, um den dritten Teil der Marvel-Trilogie auf die Leinwand zu bringen. Zuvor war er von dem Projekt gefeuert worden, nachdem alte kontroverse Tweets auftauchten. Nun betonte James’ Bruder Sean, der in den Filmen die Rolle des Kraglin spielt, dass er immer dachte, die Reihe sei "genau die perfekte Art von Projekt" für seinen Bruder. ‘ComicBook.com’ sagte er: "Ich denke, ich wusste immer, von Anfang an, dass mein Bruder James wie gemacht für diesen Job ist. Wisst ihr, ich wusste es, als er angeheuert wurde, dass so, wow, das ist genau die perfekte Art von Projekt für ihn. Also hegte ich große Hoffnungen, dass wir etwas Gutes machen würden, wisst ihr? Dann las ich das Drehbuch und ich dachte: ‘Das ist fantastisch!’ Wenn wir wirklich imstande sind, diesen Film so zu machen, wie er auf den Seiten steht, dass er so funktioniert, wie er beim Lesen des ersten Skripts funktioniert, dann haben wir hier wirklich etwas und ich denke, ich war einer der optimistischsten Leute am Set, seit dem Wort ‘Los’."

Der ‘Gilmore Girls’-Star gab auch zu, nie daran geglaubt zu haben, dass die ‘Guardians’-Filme so "groß" werden würden. "Ich habe immer ziemlich stark daran geglaubt, dass wir etwas in unseren Händen hielten, das die Menschen zumindest mochten, aber ich hätte mir nie vorgestellt, dass es der große, große Hit werden würde, der er wurde", erklärte Gunn weiter. "Ich hätte nie gedacht, dass sie ihn so gut verkaufen könnten. Dass er so gut vermarktet werden würde und dass Kinder sich wirklich so gut damit identifizieren würden, sodass Leute es mit ihren Lieblings-Achtziger-Filmen vergleichen würden." Falsch gedacht, lieber Sean!

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ryan Gosling: Rolle in Leitch-Film

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Weihnachten in England?

John Legends drittes Kind wurde auf natürlichem Wege gezeugt