James Norton: Schwere Schulzeit

Wusstest Du schon...

Madonna: Smartphone-Verbot für ihre Fans

James Norton verbrachte seine Schulzeit damit, sich “unattraktiv und entmachtet” zu fühlen.
Der 35-jährige Schauspieler besuchte in jungen Jahren ein katholisches Internat und er gibt zu, dass sein heutiger Ruhm und Erfolg weit entfernt ist von dem Mobbing, dem er als Kind ausgesetzt war.

Der ‘Little Women’-Star erzählte dem ‘Man About Town’-Magazin: “Ich war das Kind auf dem Jungeninternat, das gemobbt wurde, dessen jüngere Jahre definitiv damit verbracht wurden, sich unattraktiv und entmachtet zu fühlen.” Im Gegensatz dazu hat der ‘Grantchester’-Star jetzt einen Pin-up-Status unter den Fans und er gibt zu, dass er manchmal nicht glauben kann, wie weit er im Leben gekommen ist. Doch James bestand auch darauf, dass sein Pin-up-Status nichts mit ihm selbst zu tun hat. “Sobald die Leute dich für ein Pin-up halten, erwarten sie, dass du diese besondere Kraft hast, dass du kraftvoll in jeden Raum gehst, aber das tust du nicht”, stellt der Brite klar.

In den letzten Jahren wurde James sogar als möglicher Ersatz für Daniel Craig als James Bond gehandelt. Der Schauspieler findet die Idee sowohl “lächerlich als auch großartig”. Er fügt hinzu: “Für diese jüngere Version von mir in mir ist es lustig und schmeichelhaft und lächerlich und großartig.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ellie Goulding: Caspar Jopling überzeugte sie

Kings of Leon sind am Boden zerstört

Ist Tom Cruise wieder Single?

Was sagst Du dazu?