Jamie Dornan hofft, dass die Menschheit etwas aus der COVID-Pandemie lernt.
Der ‚Belfast‘-Darsteller verlor tragischerweise seinen Vater, nachdem dieser sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Nun hofft Jamie, dass die globale Gesundheitskrise einen nachhaltigen Einfluss auf die Welt hat. Im Interview mit dem Magazin ‚Radio Times‘ erklärt er: „Wir wurden alle irgendwie auf die Probe gestellt, manche sicherlich mehr als andere Menschen. So schlimm die Auswirkungen mich persönlich getroffen haben, so sehr hoffe ich auch, dass etwas Positives aus COVID entsteht. Für unsere Generation wird das wahrscheinlich die Sache sein, die wir alle gemeinsam erlebt haben. Wir wurden alle auf andere Weise davon getroffen, ganz klar, aber ich hoffe, dass wir dadurch vereint werden.“

Und obwohl Dornan große Hoffnungen für die Zukunft hat, will er auch nicht verblendet erscheinen. Auch ihm sei bewusst, dass es derzeit nicht danach aussehe, dass die Menschheit im Kampf gegen das Virus zusammen hält. Der Filmstar sagt weiter: „Frühe Zeichen scheinen das Gegenteil zu zeigen. Aber wir können hoffen, dass wir dadurch alle enger zusammen gebracht werden.“

©Bilder:BANG Media International – Jamie Dornan covers Radio Times magazine Dec 2021