Jamie Oliver geht Konflikten aus dem Weg

Wusstest Du schon...

Ashley Tisdale: Gigi Hadid ist ihr Mädchenschwarm

Jamie Oliver hat das Gefühl, dass er "ziemlich schüchtern" ist.
Der 45-jährige Starkoch ist bekannt für seine Kampagnenbemühungen, vor allem in Bezug auf gesunde Ernährung für britische Schulkinder.

Jedoch gibt er zu, dass er nicht besonders konfliktfreudig ist und sich lieber zurückhält. In einem Interview mit der Zeitung ‘The Guardian’ erzählt Jamie: "Ich mag eigentlich keine Kämpfe. Ich bin eigentlich ziemlich schüchtern. Ich mag es nicht, zwischen die Fronten zu geraten."

Jamie enthüllt auch, dass er immer dann zur Zielscheibe der Kritik geworden ist, wenn ihm etwas schief gelaufen ist, wie zum Beispiel der Zusammenbruch seiner Restaurantkette Jamie’s Italian im vergangenen Jahr. "Mir wurde drei Jahre lang in den A**** getreten, als ich versuchte, [Jamie’s] Italian zu retten, und ich bin stolz darauf, mein Bestes gegeben zu haben", so der Koch. Zudem brennt er dafür, Fettleibigkeit bei Kindern zu bekämpfen, auch wenn er als Spielverderber galt, weil er Junkfood aus den Schulen verbannt hat. "Bis zum heutigen Tag bekomme ich eine Menge S****** dafür, dass ich Turkey Twizzlers weggenommen habe. Was wir taten, war die Schaffung von Mindeststandards für Fleischprodukte in der Schule, die es vorher nicht gab. Obwohl ich wusste, dass ich selbstgefällig rechtschaffen war, fühlte ich mich sehr leidenschaftlich."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gary Barlow bezeichnet sich selbst als ‘Nervensäge’

Evan Rachel Wood: Die Schauspielerei hat positive Auswirkungen auf ihr Leben

Leonardo DiCaprio über das Wahlrecht und Gleichberechtigung

Was sagst Du dazu?