Jan Leyk schießt gegen die frischgebackene Mutter Bonnie Strange.
Am Montag (21. Mai) brachte das Model sein erstes Kind auf die Welt. Allerdings fand das Ganze nicht ganz so stressfrei statt, wie es sich die 31-Jährige wohl gewünscht hätte. Der Papa ihrer kleinen Prinzessin, Leebo Freeman, durfte nämlich nicht im Krankenhaus dabei sein. Er hatte Bonnie im Laufe der Schwangerschaft mehrfach betrogen. Das lässt sich die Blondine nicht gefallen und erteilte ihm daraufhin Krankenhaus-Verbot. Das missfällt dem 29-Jährigen sehr!

Einer, der ihm dabei zur Seite springt, ist Jan Leyk. Der DJ kann Bonnies Entscheidung nicht nachvollziehen und wettert auf Instagram gegen die Neu-Mama: "Schäme dich, Bonnie Strange! Du handelst ausschließlich in deinem Interesse und bist mit dem ersten Atemzug deiner Tochter schon jetzt eine miserable Mutter. Deine persönlichen und an den Haaren herbeigezogenen Beweggründe geben dir in keinster Weise das Recht, einem Kind den Vater zu verwehren"

Die Aussagen des 33-Jährigen fallen auch deswegen so hart aus, weil er Parallelen zu seiner eigenen Kindheit sieht. Leyk musste gezwungenermaßen ohne einen Vater aufwachsen, weil dieser Alkoholiker war und nicht für seinen Sohn da sein konnte. "Wenn ich jetzt sehe, wie eine völlig egozentrische und selbstverliebte Frau ihrem neugeborenen Kind die Liebe des eigenen Vaters verwehrt, dann kriege ich das blanke Kotzen", beschwert sich der ehemalige Schauspieler weiter. Bonnie hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.