Jannis Niewöhner: Wir tun alles dafür, geliebt zu werden

Wusstest Du schon...

Promi-Bild des Tages

Schauspieler Jannis Niewöhner (29) erfreut seine Fan im September gleich mit zwei neuen Filmen: Ab dem 2. September ist er in der Thomas-Mann-Verfilmung 'Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull' zu sehen und am 16. September startet mit 'Je suis Karl' ein Thriller, in der Filmstar einen neuen Typus rechtsradikaler Demagogen verkörpert. Für seine Hauptrolle ist er für den deutschen Filmpreis nominiert.

"Wir sind alle Hochstapler"

Anlässlich der Verfilmung des Romans von Thomas Mann sprach Jannis nun mit 'Bavaria Film – Das Magazin' über sein aktuelles Werk und erklärte, dass seiner Meinung nach in jedem Menschen ein kleiner Schwindler stecke. "Am Ende sind wir doch alle irgendwie Hochstapler. Wir alle beobachten unsere Mitmenschen genau und wollen geliebt werden. Dafür tun wir alles", so der Schauspieler. In dem Doppel-Interview mit Regisseur Detlev Buck stimmte ihm dieser zu: "Es gibt so viele Menschen, die nichts können – außer zu blenden und einem irgendwas unterzujubeln." Einen guten Hochstapler zeichne dabei aus, dass er nicht auffliegt – "und deshalb sind die Besten auch noch unter uns."

Jannis Niewöhner schlüpfte schon immer gern in andere Rolle

Der Spielfilm erzählt die Geschichte des hübschen jungen Mannes Felix Krull, der schon seit seiner Kindheit ein wahrer Verwandlungskünstler ist und gern in verschiedene Rollen schlüpft. Für Jannis war die Rolle wie gemacht, gibt es doch zwischen ihm und Felix Krull zahlreiche Parallelen: "Ich hatte schon als Kind eine extreme Spielfreude, habe mich immer auch gerne verkleidet, bin in unterschiedliche Rollen geschlüpft. Und ich habe das Glück, dass ich schon immer sehr viel Lebenslust verspürt habe und auf andere übertragen konnte", erinnert er sich.

Dass Jannis Niewöhner laut Regisseur Buck die perfekte Besetzung für die Figur des Felix Krull ist, davon können sich seine Fans ab sofort im Kino überzeugen.

Bild: Jörg Carstensen/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rita Ora äußert sich erstmals zu Romanze mit Taika Waititi

Chris Rock: Corona-Infektion trotz Impfung

Yungblud: Zu diesen Künstlern blickt er auf

Was sagst Du dazu?