Jason Momoa: Glücklich über ‘Dune’-Rolle

Wusstest Du schon...

Brooke Shields und ihr neues Selbstbewusstsein

Jason Momoa fühlte sich “wie ein Betrüger”, als er eine Rolle in ‘Dune’ landete.
Der ‘Game of Thrones’-Star wird in dem mit Spannung erwarteten Film, der auf Frank Herberts gleichnamigem Roman von 1965 basiert, zu sehen sein.

In dem Remake von ‘Der Wüstenplanet’ von 1984 wird Momoa Duncan Idaho spielen – doch der 41-jährige Schauspieler konnte es kaum glauben, dass Regisseur Denis Villeneuve ihn für den Film ausgewählt hatte. “Ich saß buchstäblich in jemandes Traumjob und wusste, dass er mich für diese Rolle ausgewählt hatte. Ich fühlte mich wie ein Betrüger”, erzählt er im Interview mit der Zeitschrift ‘Men’s Health’ und kann sein Glück noch immer nicht richtig fassen.

Momoa bewunderte auch die Arbeit an der Seite von Javier Bardem und obwohl er zugab, dass Sci-Fi eigentlich “nicht [seine] Sache ist”, brach er fast in Tränen aus, als der Regisseur nichts an seiner Darstellung auszusetzen hatte. “Wir sitzen an diesem Tisch, und die Szene dreht sich um Javier, der den Raum betritt. […] Dann spricht er seinen Text und macht es so gut. Gleich danach geht Denis auf ihn zu und beginnt, ihm Notizen zu geben, und ich bin schockiert, wie: ‘Wovon zum Teufel könntest du ihm Notizen geben’, ich bin völlig verwirrt. […] Und dann habe ich es getan, und ich habe überhaupt keine Notizen bekommen. Ich war so unglaublich glücklich, ich hätte weinen können”, so der ‘Aquaman’-Star freudestrahlend weiter.

Zur Star-Besetzung der Produktion gehören auch Timothée Chalamet und Paul Atreides sowie Rebecca Ferguson, Dave Bautista und Charlotte Rampling.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christina Ricci: Einstweilige Verfügung gegen Ex

Matthew Lewis: Erinnerung an Neville peinigt ihn heute

Drake: Neues Album lässt weiter auf sich warten

Was sagst Du dazu?