Jennifer Garner: Lasst mir doch die Actionszenen!

Wusstest Du schon...

Gina-Lisa: Das Promi-Leben ist schwer

Jennifer Garner gibt ihre Actionszenen nicht gerne auf.
Die Schauspielerin hat es nicht gerne, wenn sie die aufregenden Aufnahmen ihrem Stuntdouble Shauna Duggins überlassen muss. "Ich gebe meine Actionszenen nicht gerne auf, sodass sie meine geliebte Shauna für mich macht, weil ich sie machen will – sie sind Szenen! Es mag wehtun und viel Arbeit erfordern, aber das ist es wert, weil es so emotional ist, zu dem Ort zu gelangen, wo man keine andere Wahl hat, als zu kämpfen", erklärt die 46-Jährige.

Wie die Golden Globe-Preisträgerin weiter enthüllt, wird sie jeden Tag an ihren größten Filmerfolg ’30 über Nacht‘ erinnert. Obwohl die Komödie mittlerweile schon 14 Jahre alt ist, hat Jennifer das Gefühl, dem Film nicht entkommen zu können. "Es gibt kaum einen Tag, an dem ich unterwegs bin und niemand ’30 über Nacht‘ erwähnt. Es taucht einfach wie ein GIF in deinem Leben auf", gesteht die hübsche Brünette.

Im Interview mit dem ‚Variety‘-Magazin bezeichnet die Hollywood-Beauty jedoch eine andere Rolle als prägende Inspiration für ihr Leben: die der Agentin Sydney Bristow in der ABC-Serie ‚Alias – Die Agentin‘, die von 2001 bis 2006 ausgestrahlt wurde. Sie schildert: "Sydney Bristow zu spielen hat mich so lange definiert und mich mir selbst gegenüber neu definiert. Es hat mich stark und selbstbewusster gemacht. Es hat sogar meine Stimme geändert. A propos Sprache: Ich musste wirklich verschiedene Sprachen lernen!"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dame Emma Thompson verteidigt ihre Sneaker

Hugh Jackman: Zuckersüßer Dank an seine Deb

Sarah Jessica Parker mag sich nicht selbst sehen