Jennifer Garner: Wegen ihrem Vater traute sie sich nicht zum Piercer

Wusstest Du schon...

George Bush haut Bill Clinton von den Socken

Jennifer Garner zögerte aus Angst vor ihrem Vater bis zuletzt damit, sich Ohrlöcher stechen zu lassen.
Obwohl die Hollywood-Darstellerin 48 Jahre alt ist und bereits selbst drei Kinder hat, fürchtet auch sie sich zuweilen immer noch vor der Meinung ihrer Eltern. Jahrzehntelang habe sie deshalb ihren Wunsch auf Eis gelegt, sich die Ohren piercen zu lassen und entsprechenden Schmuck zu tragen. „Ich glaube, ich hatte wirklich Angst davor, dass es meinem Vater nicht gefallen würde“, gesteht sie in der ‚Ellen DeGeneres Show‘. Allerdings habe sie ihren Vater unterschätzt: Letztendlich hatte dieser gar kein Problem mit ihrem Piercing und fand sogar Gefallen an ihrem neuen Ohrschmuck. „Er meinte ‚Jennifer, ich mag alles, was du machst‘“, plaudert die Schauspielerin aus.

Die Prozedur selbst schockte sie jedoch. „Es kam mir mittelalterlich vor“, verrät die hübsche Brünette über den Moment, als sich ein „großes, fettes, dornenartiges Ding“ in ihr Ohr gebohrt habe. „Aber vielleicht läuft das Ohrlochstechen in der Pandemie einfach so ab.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Robert De Niro wirft Ex-Frau Verschwendungssucht vor

Jane Fonda: Schluss mit nackter Haut!

Mick Jagger: So erlebte er den Corona-Lockdown

Was sagst Du dazu?