Jennifer Lopez‘ Sohn inspirierte sie, sich den Black Lives Matter-Protesten anzuschließen

Wusstest Du schon...

50 Cent: Prügel-Attacke gegen Fan hat Folgen

Jennifer Lopez wurde von ihrem Sohn dazu inspiriert, bei den im vergangenen Juni stattgefundenen Black Lives Matter-Protesten mitzumachen.
Die 51-jährige Sängerin und ihr Verlobter Alex Rodriguez protestierten im letzten Jahr gegen polizeiliche Gewalt, nachdem der unbewaffnete farbige Mann George Floyd auf offener Straße von einem Polizisten getötet wurde.

Jennifer hat verraten, dass sie “dazu beitragen musste”, nachdem sie ihr 12-jähriger Sohn Max, den sie mit dessen Zwillingsschwester Emme mit ihrem Ex-Ehemann Marc Anthony großzieht, daran erinnerte, dass sie eine Plattform hat und ihr die Menschen “zuhören”. In einem Gespräch mit dem ‘Allure’-Magazin erzählte die brünette Schönheit: “Die ganze Sache, die mit der Brutalität der Polizei passierte, die Black Lives Matter-Bewegung, Latinos an der Grenze – man fühlte sich so, als ob man seinen Beitrag dazu leisten musste. Ich erinnere mich daran, dass mein Sohn zu mir kam und meinte, ‘Weißt du, Mama, einige meiner YouTuber erklären uns, was wir tun können und ich höre auf sie. Du hast viele Leute, die so von dir denken.’ Das war seine Art zu sagen, dass ich etwas unternehmen sollte. Er hatte wahrscheinlich gehört, dass ich mich über das aufregte, was auf der Welt passierte.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Reese Witherspoon ist ein „Macher“

Adele: Details zum neuen Album

Khloé Kardashian stört sich an Kourtneys Wunsch nach Privatsphäre

Was sagst Du dazu?