Jennifer Love Hewitt: Kind Nummer Drei kommt!

Wusstest Du schon...

Jennifer Garner und Zoe Saldana stoßen zum Cast von ‘The Adam Project’

Jennifer Love Hewitt ist mit ihrem dritten Kind schwanger.
Die Schauspielerin gab 2013 ihrem Liebsten Brian Hallisay das Ja-Wort. Kurze Zeit später brachte die Amerikanerin dann das erste gemeinsame Kind auf die Welt. Nur zwei Jahre später folgte das zweite. Nun erwartet das Paar sein drittes Kind! Das bestätigte die ‘Ghost Whisperer’-Darstellerin nun dem ‘People’-Magazin: „Ein drittes Kind stand nie außer Frage, aber wir hätten nicht gedacht, dass es in diesem sowieso schon verrückten Jahr passiert.“ Vor allem ihr Sohn Atticus habe die Schwangerschaft geahnt. Als eine Werbung für Schwangerschaftstests im Fernsehen lief, lief der Kleine zu seiner Mutter und sagte: „Vielleicht hast du ja ein Baby in deinem Bauch.“ Hewitt selbst hatte in der Serie ‘9-1-1′ Maddie Buckley dargestellt, in deren Geburtsszene sie an ihre Grenzen stieß, um die Szene so realistisch aussehen zu lassen, wie das nur möglich war. Die Schauspielerin erklärte in einem Gespräch mit ‘Entertainment Tonight’ einmal: „Mit meinen beiden Kindern war es so, dass die Geburt sehr lange dauerte, aber ich presste dabei nur nur zwei Mal, also hatte ich das Glück, nur ein paar Mal pressen zu müssen, ich presste also nie ganze neun Stunden lang.”

Für die Szene der Serie musste sie natürlich nicht neun Stunden lang so tun, als würde sie ein Kind bekommen, jedoch hatte sie mit einem anderen Problem zu kämpfen. „Ich hatte eine sehr schlimme Migräne, dabei platzten sehr viele Adern in meinem Gesicht.” Einer der medizinischen Experten am Filmset witzelte in Bezug auf die realitätsnahe Szene über die Echtheit von Jennifers Performance. Die Schauspielerin verriet’: „Einer der medizinischen Experten der TV-Show meinte zu einem Zeitpunkt: ‘Ich werde mich wundern, wenn da jetzt nicht gleich ein Baby zu sehen sein wird.’”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Lenny Kravitz: Seine größte Inspiration

John Krasinski: Begeistert von Filmidee

Was sagst Du dazu?