Jens Büchner: Er wurde bereits eingeäschert!

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Jens Büchners Witwe wird seine Asche als Amulett tragen.
Der ‚Goodbye Deutschland‘-Star war am Samstag (17. November) im Alter von 49 Jahren gestorben, nachdem er seit dem 5. November im Krankenhaus behandelt wurde. Der plötzliche Tod des Schlagersängers sorgte bei Vielen für blanke Fassungslosigkeit. Die Todesursache war Lungenkrebs. Nur wenige Tage nach Veröffentlichung der tragischen Nachricht kommt jetzt raus, dass der Malle-Star bereits eingeäschert wurde. So gab sein Manager Carsten Hüther gegenüber dem Portal ‚RTL.de‘ bekannt: "Daniela bekam vom Institut eine Kette mit Asche, die sie um ihren Hals tragen kann." Die Trauerfeier soll dann am kommenden Wochenende auf Mallorca stattfinden. Hüther weiter: "Jens‘ letzter Wunsch war es, dass die Gedenkfeier seine Frohnatur widerspiegelt."

Wie ‚Bild‘ berichtete, habe der Musiker zwölf Tage lang in dem Krankenhaus verbracht, am Tropf gehangen und künstlich Sauerstoff bekommen. Trotzdem sei er bis zuletzt ansprechbar gewesen. Am Samstag um 18 Uhr sei dann plötzlich Hektik in dem Krankenzimmer des Wahl-Mallorquiners ausgebrochen. Derzeit macht sich besonders seine gute Freundin Gina-Lisa Lohfink Vowürfe und fragt sich, ob sie nicht irgendetwas hätte tun können, um Jens doch noch zu helfen. Gina gegenüber ‚Vip.de‘: "Er wollte Leuten nicht zur Last fallen. Er wollte einfach niemanden damit belasten, dass es ihm so schlecht geht. Schade, ich fühle mich jetzt auch schlecht, jetzt denkst du, hätte, hätte, hätte ich ihm doch irgendwie noch anders helfen können. Man ist ja auch eine gute Freundin der Familie, eine gute Bekannte, jetzt denkst du so, hätte ich nicht einfach ein bisschen mehr mit ihm schimpfen sollen oder ihm sagen sollen, geh doch mal mehr zum Arzt. Es stimmt doch einfach was nicht."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm