Jessica Alba schwört auf Mutter-Tochter-Therapie

Wusstest Du schon...

Armie Hammer: ‚Call Me By Your Name‘ ist nicht zu toppen

Jessica Alba geht mit ihrer Tochter Honor zur Therapie.
Die ‚Fantastic Four‘-Darstellerin denkt, dass es ihrer Mutter-Tochter-Beziehung unheimlich gut tut, offen miteinander zu reden. Deshalb geht sie mit der Zehnjährigen zu einem Psychologen, um "zu lernen, eine bessere Mutter für sie zu sein und besser mit ihr zu kommunizieren". Bei der ‚Her Conference‘ in Los Angeles sagte die schöne Schauspielerin, dass sie nicht denselben Fehler wie ihre eigenen Eltern machen wolle. "Manche Leute, wie meine Familienmitglieder, denken, dass du mit einem Priester redest und das ist es. Ich fühle mich einfach nicht wohl dabei, mit ihm über meine Gefühle zu reden", berichtete sie. "Ich bin in keinem Umfeld aufgewachsen, wo du über diese Dinge geredet hast. Du hast es einfach für dich behalten und weitergemacht. Also finde ich es sehr inspirierend, einfach mit meinen Kindern zu reden."

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Cash Warren zieht Jessica außerdem die siebenjährige Haven Garner und den 16 Monate alten Sohn Hayes groß. Wie die Hollywood-Beauty kürzlich verriet, sei ihr Liebster ein wundervoller Vater für ihre drei Kinder. "Er will Sport gucken am Wochenende und dann sagt er den Mädchen eben manchmal auch ‚Ihr könnt meine Nägel lackieren, wenn ihr mich nur Sport gucken lasst’", erzählte sie dem ‚People‘-Magazin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Haus des Geldes“: Das erwartet Fans in der 3. Staffel

Shirley MacLaine pfeift auf die Rente

Jason Momoa besucht die ‚Simpsons‘