Mit insgesamt zwei Oscar-Nominierungen gehört sie längst zur absoluten Hollywood-Elite. Jessica Chastain hat in der Vergangenheit mit Filmen wie ‚Interstellar‘ oder ‚Ava‘ längst bewiesen, dass sie das Zeug zur Film-Ikone hat. In der neuen US-Miniserie ‚Scenes from a Marriage‘ (seit 19. November auf Sky Atlantic sowie Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf.) mimt sie die Ehefrau von keinem Geringeren als ‚Star Wars‘-Held Oscar Isaac. Im Interview mit ‚Bang‘ erklärte die 44-jährige Zweifach-Mutter, wie nervenaufreibend die Dreharbeiten waren: „Ich bin manchmal ein komischer Mensch. Wenn ich am Set bin, kann ich zum echten Workaholic werden. Ich habe Oscar während der Dreharbeiten zu ‚Scenes from a Marriage‘ irgendwann geschrieben, dass ich einfach nicht mehr kann. Es war alles zu aufwühlend. Ich habe dringend eine Pause gebraucht. Weil wir es mit harten Themen wie Scheidung und Hass zutun hatten, war es für mich einfach unmöglich, abends abzuschalten. Das ist bei anderen Filmen oder Serien nicht so.“ Kein Wunder also, dass Jessica Chastain ihren Schauspielkollegen, mit dem sie bereits 2014 zusammenarbeitete und seitdem eine enge Freundschaft pflegt, bereits vor Beginn der Dreharbeiten fragte: „Schon am Anfang habe ich ihm geradewegs in die Augen geschaut und gefragt, ob wir nach all dem noch Freunde sein werden. Die ganze Geschichte hat sich einfach zu real, intensiv und emotional angefühlt.“ Abschließend sagte Chastain im Interview mit ‚Bang‘ lachend: „Jetzt kann ich voller Stolz sagen, dass wir tatsächlich noch Freunde sind.“

©Bilder:BANG Media International – Jessica Chastain – The Eyes of Tammy Faye – Premiere – EPK