Jessica Simpson spricht in ihren Memoiren ‘Open Book’ offen über ihre Erfahrung mit Missbrauch

Wusstest Du schon...

Kate Beckinsale: 20 Jahre Altersunterschied – na und?

Jessica Simpson fand es “lebensverändernd”, als Frauen damit anfingen, offen über die von ihnen erlebten Missbräuche zu sprechen.
Die 40-jährige Prominente enthüllte in ihren Memoiren ‘Open Book’, dass sie als Kind missbraucht wurde und erhielt daraufhin zahlreiche Briefe von Menschen, die Ähnliches erlebten.

Simpson erklärte in einem Interview mit dem ‘People’-Magazin: “Das Gefühl ist überwältigend […] Ich entschloss mich dazu, das Buch zu schreiben, da ich hoffte, dass es jemandem helfen könnte, der sich vom Leben überfordert fühlt, der sich durch die versteckten Orte durchlesen kann und sich somit nicht alleine mit seinem Schmerz fühlt. Es wurde für denjenigen geschrieben, der weiß, dass das Leben noch einiges für ihn parat hält, der aber ermutigt werden muss, um die schwierigen Dinge mit Mitgefühl zu meistern.”

Die blonde Schönheit ist all den Frauen “dankbar” dafür, dass sie ihr ihre Geschichten so offen erzählten. Jessica gab vor kurzem zu, dass sie sich “sehr schämte”, als sie missbraucht wurde und findet die Erinnerung an das Geschehene immer noch “schmerzhaft”.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

St. Vincent: Niemand lebt fehlerfrei

Slipknot: Darum bleibt dieses Album geheim

Michael B. Jordan: Film wegen Kindheitsliebe angenommen

Was sagst Du dazu?