Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Jimmy Fallon fand es “definitiv beängstigend”, seine Talkshow von zu Hause aus zu filmen

Jimmy Fallon gab zu, dass es “definitiv beängstigend” war, seine ‘The Tonight Show’-Talkshow wegen der globalen Coronavirus-Pandemie von seinem zu Hause aus zu filmen.
Der 46-jährige Moderator sah sich dazu gezwungen, die ‘The Tonight Show’ ab März 2020 von seinem Haus aus zu moderieren und fand dies zunächst “herausfordernd”. Fallon erzählte in einem Interview mit dem ‘People’-Magazin: “Es war so, als ob man an einem Kurs in Kommunikationswissenschaften oder über das Filmemachen teilnahm. Ich erinnere mich daran, dass ich eine Show machte, in der die Roots [Band der ‘The Tonight Show’] in ihren Gärten spielten und ich mit einem Handy filmte, das auf einem Stativ stand, das kurz vor dem Umfallen war und dann fing es an, zu regnen. Und dann dauerte es ewig, das Filmmaterial zu übertragen, weil alle im Haus das Internet benutzten und es langsam war. Es war auf jeden Fall eine Herausforderung. Definitiv beängstigend. Aber wir haben in dem vergangenen Jahr so viel unternommen. Wir haben wahrscheinlich nicht einmal gemerkt, wie viel wir alle gemacht haben.” Jimmys Ehefrau Nancy Juvonen sprang in der Zeit als Produzentin der Talkshow ein und filmte diese mit Smartphone-Kameras und die beiden Töchter des Paares, Winnie (7) und Franny (5), traten in der Show regelmäßig spontan auf.

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen