Viply

Joaquin Phoenix über eine mögliche ‘Joker’-Fortsetzung

Joaquin Phoenix sprach bereits mit Todd Phillips über eine ‘Joker’-Fortsetzung.
Der Schauspieler verriet, dass er schon vor dem eigentlichen Kinostart des Thrillers mit dem ‘Joker’-Regisseur Todd Phillips über eine mögliche Fortsetzung diskutierte. Im Interview mit der ‘LA Times’ meinte er: "Lange vor dem Kinostart oder bevor wir eine Ahnung davon bekamen, wie erfolgreich der Film sein würde, sprachen wir über Fortsetzungen. Ich der zweiten oder dritten Woche der Dreharbeiten sagte ich, ‘Todd, kannst du anfangen, an einem Sequel zu arbeiten? Da gibt es so vieles zu entdecken.’ Es war irgendwie als Scherz gedacht – und doch nicht wirklich. Ich sagte im Prinzip, ‘Du kannst den Charakter nehmen und ihn in jeden Film einsetzen."

Phillips, der zuvor schon die ‘Hangover’-Trilogie verfilmte, machte jedoch klar, dass momentan noch keine Fortsetzung in Planung sei. So fügte er gegenüber der ‘Times’ hinzu: "Wir haben noch nicht wirklich viel darüber geredet. Wir sprachen nur über die Tatsache, dass wenn wir je eine [Fortsetzung] machen – und ich sage, dass wir im Moment keine machen – könnte es keine wilde und verrückte Fortsetzung über den ‘kriminellen Clown-Prinz’ werden. Das interessiert uns einfach nicht." Es müsse eine thematische Resonanz in einer ähnlichen Art und Weise wie im ersten Film haben. "Der Film ist nicht dazu gedacht, ein Sequel zu haben. Wir haben ihn immer als einen Film geplant und das war’s."

Die mobile Version verlassen