Viply

Jodie Comer wollte ihren Akzent loswerden

Jodie Comer dachte, sie müsse unbedingt ihren Dialekt ablegen, um erfolgreich zu sein.
Die Schauspielerin stammt aus der britischen Stadt Liverpool, in der die Einwohner den sogenannten Scouse-Dialekt sprechen.

Die ‘Killing Eve’-Darstellerin gibt zu, dass sie ihren Dialekt zu Beginn ihrer Schauspielkarriere ablegen wollte, da sie glaubte damit keine Rolle zu bekommen. Jedoch riet Jodies Schauspielerkollege Stephen Graham – ebenfalls aus Liverpool – ihr davon ab und drängte sie, ihren Akzent zu behalten. Im Gespräch mit dem Magazin ‘Radio Times’ erinnert sich die 27-Jährige: "Als ich noch viel jünger war, als ich bei einer anderen Agentur und wirklich jung war, weiß ich nicht, woher ich das hatte, aber ich dachte: ‘Ich muss meinen Akzent loswerden.’ Und ich erinnere mich an die Zusammenarbeit mit Stephen Graham und er war großartig. Er sagte: ‘Wage es nicht, deinen Akzent zu verlieren!’ Und ich tat es nicht. Vielleicht ist es nur diese Vorstellung, die Arbeiterklasse aus dem Nordwesten zu sein, diese Stimmen hört man nicht ständig im Fernsehen."

Jodie verriet vor kurzem übrigens, dass es sie wegen des "Mangels an Pubs" niemals nach Amerika ziehen werde.

Die mobile Version verlassen