Joe Jonas ist „dankbar“, dass er inmitten der COVID-19-Pandemie Zeit zu Hause mit seiner Familie verbringen konnte.
Der Jonas-Brothers-Star und seine Frau Sophie Turner wurden im vergangenen Jahr mitten in der Pandemie zum ersten Mal Eltern.

Tochter Willa ist mittlerweile neun Monate alt und für den Sänger ist es ein wahrer Segen gewesen, Willa während der globalen Gesundheitskrise bekommen zu haben, da er nicht zur Arbeit hetzen musste. Stattdessen war in der Lage, sie täglich wachsen zu sehen. Während eines Auftritts bei ‚CBS This Morning‘ schwärmte er: „Es war unglaublich. Ich war gezwungen, Zeit zu Hause zu verbringen – ich bin immer unterwegs, ich bin immer in Bewegung und reise und toure. Für eine feste Zeit an einem Ort zu sein und meine Füße zu halten und mit meiner Familie, meiner unmittelbaren Familie, zusammen zu sein, ist eine Zeit, von der ich glaube, dass ich sie nie wieder zurückbekommen werde. Ich bin so dankbar.“

Der 31-Jährige wurde auch gefragt, welche Lektionen er in den letzten neun Monaten seiner Vaterschaft gelernt hat – worauf er antwortete: „Nickerchen sind schön.“ Scheint so, als würde der Musiker aktuell nicht sonderlich viel Schlaf bekommen.

Foto: Bang Showbiz