Joey Heindle: Schlimmer Trennungsschmerz

Wusstest Du schon...

Alex Borstein: Im Hochzeitskleid zu den Emmys

Joey Heindle leidet noch immer unter der Trennung von seiner Ehefrau Justine.
Nur ein Jahr nach der Märchenhochzeit zerbrach im August die Liebe des jungen Paares. In der Sat.1-Doku ‚Promis Privat – Mein (fast) perfektes Leben‘ sprachen beide nun über den schlimmen Trennungsschmerz. Wie die hübsche Brünette gesteht, ließen sie die Eheprobleme an sich selbst zweifeln: "Warum musste das passieren? Ich meine: Hätte man vielleicht doch dran arbeiten sollen? Hätten wir irgendwas anders machen sollen? Oder: Habe ich was falsch gemacht?"

Auch der ehemalige Dschungelkönig hat immer noch schwer mit der Trennung zu kämpfen. Er wisse jedoch, dass es die richtige Entscheidung war. "Die Situation, so, wie sie jetzt ist, ist einfach besser. Weil ich weiß, dass das, was wir gemacht haben, das Richtige war. Das hört sich megatraurig an, aber ich habe so viel jetzt gelitten und so viel geweint und bin wirklich am Ende meiner Kräfte", enthüllt der Sänger. Die Rückkehr in die gemeinsame Wohnung mit seiner Ex sei jedoch zu viel gewesen: Joey habe einen Zusammenbruch erlitten. "Ich habe wirklich gedacht, dass ich da drin sterbe, in dieser Wohnung", packt er aus.

Dass ihre Beziehung so schnell in die Brüche gehen würde, hatten weder Joey noch Justine erwartet. "Man geht ja keine Ehe ein, um sich dann wieder zu trennen oder um zu wissen: Ein Jahr später ist all das kaputt, was wir uns so viele Jahre aufgebaut haben. Ich habe damit nicht gerechnet", offenbart Justine.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jason Momoa: Kaum Rollen nach ‚GoT‘

Lily Collins schminkt sich für das Glamour-Cover selbst

Michelle T. Williams: Rücktritt von Broadway-Stück