John Krasinski: Seine Frau machte ihn beim Drehen nervös

Wusstest Du schon...

R. Kelly: Das sagt er zum Fall Bill Cosby

John Krasinski war wegen seiner Frau Emily Blunt nervös, seiner Rolle als Regisseur bei ‚A Quiet Place‘ gerecht zu werden.
Der 38-jährige Schauspieler und Filmemacher spielte in dem Thriller, der im April 2018 in die deutschen Kinos kam, nicht nur eine der Hauptrollen, er übernahm auch die Regie des Films. Wie er nun im Gespräch mit dem ‚Heat‘-Magazin verriet, machte die Tatsache, dass seine Frau, Emily Blunt, ebenfalls vor der Kamera stand, ihn sehr nervös. "Zuerst war es eine erschreckende Aussicht. Ich war sehr nervös, Regie zu führen, wenn sie dabei eine der Hauptrollen spielte. Man möchte schließlich zuversichtlich erscheinen und die Person, die man liebt, mit seiner Arbeit beeindrucken. Man möchte diese Person auf keinen Fall enttäuschen oder ihr das Gefühl geben, dass man selbst nicht so talentiert ist wie sie möglicherweise angenommen hat!"

Der Star fügte außerdem hinzu, dass er zuvor noch gar nicht gemerkt habe, wie "unglaublich talentiert" seine Frau, mit der er die vierjährige Hazel und die zweijährige Violet hat, eigentlich sei, bis er mit ihr zusammengearbeitet habe: "Eines Tages […] traf ich [‚Mary Poppins Returns‘-Regisseur‘] Rob Marshall… Ich erzählte Rob, dass ich die Regie bei einem Film führen werde, bei dem Emily mitspielen wird. Er sagte zu mir, ‚Du wirst es nicht glauben, wie gut sie ist, bis du mit ihr am Set bist und ihre Reaktionen und Schauspielerei miterleben wirst. Das ist der Zeitpunkt, an dem du erkennst, wie großartig sie ist!‘ Und er hatte Recht. Jeden Tag am Set mit ihr war eine außerordentliche Erfahrung für mich. Sie ist großartig."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Take That: Greatest Hits-Album und Jubiläumstour

Alex Turner: Er ist schon wieder vergeben!

Setzte Beyoncé Hexerei gegen ihre Schlagzeugerin ein?