John Legend: Frustriert von Heuchlerei

Wusstest Du schon...

„Der Dunkle Turm“: Nicht nur für Fans der Buch-Reihe ein Desaster

John Legend findet es frustrierend, wie schlechte Menschen belohnt werden.
Der 39-Jährige hat sich nun gegen den US-Präsidenten Donald Trump geäußert und ihn als Lügner und Frauenfeind bezeichnet. Er könne es nicht ertragen, dass schlechte Menschen immer wieder für ihr Benehmen belohnt werden.

Im Zuge der MeToo- und der Time’s Up-Bewegung sagte der ‚All of Me‘-Hitmacher nun gegenüber der Zeitung ‚Sunday Mirror‘: "Es gab ganz klar einen Moment, in dem man Gerechtigkeit für die Opfer von Missbrauch und gerechte Strafen für die Täter sehen konnte. Aber auf der anderen Seite sieht man einen Mann, der ein zugegebener Sexualstraftäter und ein offensichtlicher Lügner ist, ins höchste Amt des Landes gewählt werden." Das war ein klarer Hieb gegen den aktuellen Präsidenten Trump, der schon des Öfteren mit frauenfeindlichen oder -verachtenden Aussagen schockierte. "Es ist nicht schwierig, ein guter Kerl zu sein", findet John, der mit seiner Ehefrau Chrissy Teigen die beiden gemeinsamen Kinder Luna und Miles großzieht. "Es ist aber ein bisschen frustrierend, wenn man sieht, wie die schlechten Kerle belohnt werden."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Verlierer des Tages

Gewinner des Tages

Chris Brown wird zum zweiten Mal Vater