Johnny Depps Memoiren: Geschichte vom Lagerfeuer

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Johnny Depp schreibt seine Memoiren.
Der 55-Jährige begann das Buch bereits zu schreiben, bevor im Jahr 2016 seine Ehe mit Schauspielerin Amber Heard scheiterte. Mittlerweile ist er bereits bei der Hälfte angelangt. Er sagt: "Ich habe bisher so um die 300 Seiten. Etwa 300 weitere werden es noch. Es gibt noch mehr Erinnerungen. Und einiges von der Schönheit und dem Wissen, auf das ich einen Blick erhaschen konnte von diesen teilweise so fabelhaften Menschen, die ich kenne, von Brando zu Hunter zu Patti Smith zu Dylan zu Ginsberg. Ich kann mich so glücklich schätzen, dass ich sie alle getroffen habe. Ich habe keine Karten und mache mir auch nicht wirklich Notizen. Ich habe nur Erinnerungen. Ich mache eine Liste von Dingen, die mich erinnern." Das Buch sei auch in keiner linearen Form verfasst, sondern lese sich eher wie eine Geschichte, die spontan am Lagerfeuer erzählt werde.

Einige Passagen seien ihm zu schreiben schwieriger gefallen als andere, wie er der britischen Ausgabe des Magazins ‚GQ‘ weiter erzählt. Er sagt: "Ich meine, meine Kindheit war sehr dunkel. Meine Mutter […] hat immer gesagt, was sie dachte, was sie fühlte, sofort. Ganz egal, wie falsch es war oder wie unglaublich böse sie in diesem Moment war."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm