Jojo: Nur S** im Kopf

Wusstest Du schon...

Jada Pinkett Smith: Alles wegen Oprah

Jojo hatte bei der Produktion ihres Comeback-Albums nur S** im Kopf.
Die 29-Jährige verriet vor kurzem, dass sie für zehn Monate völlig abstinent gelebt hat, was sich während der Produktion für ihr neues Album ‘Good To Know’ bemerkbar machte. Sie konnte nämlich beim Schreiben und Aufnehmen der Songs an nichts anderes als S** mehr denken.

Im Gespräch mit dem Magazin ‘Maxim US’ verriet die Sängerin jetzt: "Ich hatte in der ganzen Zeit keinen S**, aber ich musste trotzdem die ganze Zeit daran denken. Ich war sehr interessiert an Sinnlichkeit und Sexualität während dieses Projektes." Das sei der Moment gewesen, in dem der Musikerin wirklich klar geworden war, dass sie praktisch seit ihrem 14. Lebensjahr immer wieder in Beziehungen steckte oder auf Dates gegangen war, allerdings noch nie wirklich allein gewesen sei und Zeit mit sich selbst verbracht habe. "Ich wollte einfach mal sehen, wie das ist. Ich hatte immer jemanden, den ich anrufen konnte, um ein wenig herumzuknutschen, ein wenig Intimität zu haben. Deshalb war ich single und ich hatte einige Entscheidungen in meinen früheren Beziehungen getroffen, über die ich schließlich für das Album geschrieben habe und dabei Schuld und Scham fühlte."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Taio Cruz: TikTok-Aus für die Nerven

Jordyn Woods: Betrugsskandal formte sie

Janelle Monae: Selbstfindung im Privaten

Was sagst Du dazu?