Josh Lucas: Der Jetlag half

Wusstest Du schon...

Vom Flitzer bis zum Texthänger: Das ging beim ESC schon alles schief

Josh Lucas ist der Meinung, dass sein Jetlag ihm bei der Performance für ‘Murderous Trance’ half.
Der 49-jährige Schauspieler spielt in dem Psycho-Thriller die Rolle des Bösewichts Bjørn Schouw Nielsenin. Der auf wahren Begebenheiten beruhende Film erzählt die Geschichte eines Mords unter Hypnose, der sich in den 1950ern in Dänemark zutrug. Im Podcast ‘On with Mario Lopez’ erzählt Lucas über den Dreh in Kroatien: “Wir drehten meinen gesamten Teil in acht Tagen und ich war so jetlagged, dass ich nicht schlafen konnte. Je mehr ich nicht schlief, desto mehr realisierte ich, dass meine Performance besser und besser wurde. Ich sah wirklich schlechter und schlechter aus, ich fühlte mich schlechter und schlechter. Kennst du das, wenn du nicht schläfst oder einen schlimmen Jetlag hast und so richtig schlechte Laune bekommst? Genauso ging es mir.”

Im Scherz kündigte der Filmstar sogar an, die Methode demnächst häufiger auszuprobieren. Er witzelte: “Jeden Tag ging es mir ein bisschen schlechter und mein Schauspiel wurde ein bisschen besser. Vielleicht ist das der Schlüssel für meine Schauspielkarriere, nicht zu schlafen.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Helen McCrory: Herzzerreißender Tribut ihres Ehemanns

Queen Elizabeth: So geht es nach dem Tod von Prinz Philip für die Monarchin weiter

Ian McKellen: So schwer trifft ihn die Corona-Arbeitslosigkeit

Was sagst Du dazu?