Josh Trank: Gegenwind für schwarze Schauspielerin

Wusstest Du schon...

Constantin Maroulis verteidigt Lea Michele

Josh Trank durfte keine schwarze Schauspielerin für ‘Fantastic Four’ casten.
Der 36-Jährige führte bei dem Sci-Fi-Action-Film von 2015 Regie und war auch an der Verfassung des Drehbuchs beteiligt.

Dennoch hatte er bei der Besetzung nicht freie Hand. Eigentlich hatte er die Rolle der Sue Storm mit einer dunkelhäutigen Schauspielerin besetzen wollen, vom Studio aber so viel Gegenwind bekommen, dass schließlich die weiße Schauspielerin Kate Mara die Rolle bekam. In dem Film ist auch der dunkelhäutige Schauspieler Michael B. Jordan zu sehen. Er spielt die Rolle des Johnny Storm, deren Schwester Sue Storm von Mara gespielt wird. Eigentlich hatte Trank die ganze Storm-Familie im Film dunkelhäutig darstellen wollen, bekam vom Studio aber zu viel Widerstand. "Es gab eine Menge kontroverse Konversationen, die hinter den Kulissen gehalten wurden. Ich war am meisten interessiert an einer schwarzen Sue Storm, einem schwarzen Johnny Storm und einem schwarzen Franklin Storm", erklärte der Filmemacher nun gegenüber ‘Geeks of Colour’. Wenn es um einen so großen Film gehe und man mit einem Studio umgehen müsse, wolle aber jeder etwas zu den großen Stars der Besetzung sagen. Der ‘Capone’-Regisseur hatte das Gefühl, dass 20th Century Fox gegen eine dunkelhäutige Schauspielerin für die Rolle der Sue Storm war. "Als es am Ende darum ging, spürte ich eine Menge Widerstand gegen eine schwarze Frau in der Rolle", so Trank.

Mittlerweile bereut er es, das Projekt aus diesem Grund nicht sofort verlassen zu haben. "Wenn ich zurückschaue, hätte ich einfach in dem Moment gehen sollen, als ich es realisiert habe und es ist mir peinlich, dass es nicht einfach aus Prinzip auch getan habe. Denn das sind nicht die Werte, für die ich in meinem Leben stehe", so der Regisseur.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Aniston: Stimmt nicht für Kanye ab!

Sofia Richies Familie freut sich für sie

Milo Ventimiglia: Mehr Sicherheit nach Lockdown

Was sagst Du dazu?