Juice WRLDs Familie äußert sich erstmals zu seinem Tod.
Der Musiker, der am Sonntag (8. Dezember) im Alter von 21 Jahren starb, nachdem er am Flughafen in Chicago einen Krampfanfall erlitten hatte, könnte möglicherweise an einer Drogenüberdosis gestorben sein. Dennoch ist die offizielle Todesursache bislang unbekannt. Doch jetzt meldete sich erstmals seine Familie zu Wort. Gegenüber ‚TMZ‘ ließ sie verlauten: "Wir haben Jared mit ganzem Herzen geliebt und wir können nicht glauben, dass unsere Zeit mit ihm so kurz war. Er sprach es oft in seiner Musik und gegenüber seinen Fans, Jared kämpfte gegen Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Sucht kennt keine Grenzen und ihr Einfluss geht weit über dem hinaus, mit dem die Person kämpft."

Und weiter: "Jared war ein Sohn, Bruder, Enkel, Freund und so viel mehr für so vielen Menschen, die unbedingt sehen wollten, wie er diese Sucht bekämpft. (…) Wir wissen, dass Jareds Erbe von Liebe, Freude und emotionaler Ehrlichkeit weiterleben wird." Derweil hatte Musiklegende Sting vor wenigen Tagen seine Trauer über den Verlust bekundet. In einem Statement im ‚NME‘ erklärte Sting: "Das ist solch ein tragischer Verlust für die Welt der Musik, ein junges Leben mit so viel Potenzial und einem einzigartigen und besonderen Talent. ‚Lucid Dreams‘ war einer meiner Favoriten unter den vielen Einschüben von ‚Shape of My Heart‘, er wird für viele Jahre in unseren Köpfen sein. Mein herzliches Beileid an die Familie."