Julia Garner: Lockdown als Flitterwochen

Wusstest Du schon...

Sophia Vegas: Das Baby ist da!

Julia Garner empfindet es als “großes Glück”, dass sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Mark Foster den Lockdown verbringen konnte.
Die ‘Ozark’-Darstellerin hat im vergangenen Jahr ihrem Liebsten Mark Foster das Ja-Wort gegeben.

Und auch wenn sie das erste Jahr ihrer Ehe aufgrund der Coronavirus-Pandemie größtenteils in geschlossenen Räumen verbracht haben, sagt Julia, sie hätten eine “großartige” Zeit gehabt. “Ehrlich gesagt, es war großartig. Wir haben wirklich Glück gehabt. Wir kennen Leute, die Covid hatten, aber niemand [hat] es bekommen [und] musste ins Krankenhaus gehen. Mein Mann ist Musiker und er sollte auf Tournee gehen. Wir wollten beide super beschäftigt sein, nachdem wir gerade erst geheiratet hatten. Jetzt verstehe ich, warum die Leute Flitterwochen haben müssen. Wir hatten nicht vor, das zu tun. Wir wollten einfach direkt zur Arbeit fahren, aber wir haben zu Hause Zeit für uns. Wir hatten wirklich schöne, sehr lange Flitterwochen”, schwärmt die 26-Jährige im Interview mit dem ‘WSJ’-Magazin.

Die meiste Zeit verbrachte das Paar übrigens damit, Fernsehsendungen zu gucken. Die Schauspielerin und der Musiker heirateten im Dezember 2019, nur wenige Monate nachdem sie sich im Mai desselben Jahres während eines Campingurlaubs im Yellowstone-Nationalpark in den USA verlobt hatten.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Scott Disick freut sich für Kourtney Kardashian

Billie Eilish kann wegen ihres Ruhmes nicht feiern gehen

Khloe Kardashian: ‘Keeping Up With The Kardashians’ wäre fast “nicht zustande gekommen”

Was sagst Du dazu?