Justin Bieber: Mit dem ‘Justice’-Album fing er ‘bei Null an’

Wusstest Du schon...

Queen Elizabeth II: Wie reich ist sie wirklich?

Justin Bieber soll mit seinem neuen Album ‘Justice’ “bei Null angefangen haben”.
Der ‘Yummy’-Künstler veröffentlichte seine brandneue Platte in der vergangenen Woche, nur sieben Monate nach der Veröffentlichung seiner ‘Changes’-LP.

Biebers Chefdirigent Bernard ‘Harv’ Harvey, der Justins neue Tracks ‘Somebody’ und ‘Peaches’ für das Album ‘Justice’ mit dem Künstler schrieb und auch produzierte, enthüllte gegenüber ‘Vulture’: “Der eigentliche Plan war es, zwei Alben aufzunehmen [sie aber getrennt voneinander zu halten]. Wir fingen echt bei Null an. Wir wollten, dass ‘Justice’ seinen eigenen Sound, seine eigene Identität, hat, deshalb haben wir die alten Songs wieder zurück ins Regal gestellt.” Und um das Album so gut wie nur möglich zu gestalten, beauftragte Justin zahlreiche neue Songwriter, inklusive von Gregory ‘Aldae’ Hein. Aldae erklärte über Biebers neues Album: “Die Leute kennen Justin als Popstar. Ich finde, dass er R&B sehr gut hinbekommt.” Für die Aufnahmen zu der neuen Platte sollen bereits am Anfang hohe Standards gesetzt worden sein. Harv verriet: “Es ging darum, sicherzustellen, dass dieses Album das beste Album des Jahres wird. Alle Musikproduzenten und Songwriter hatten dieselbe Auffassung davon.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West shoppte in einem Sexshop in Miami!

Ashley Graham: Mehr Gelassenheit durchs Mama-Dasein

Königin Elizabeth: Keine Lust auf Familienrat

Was sagst Du dazu?